Header

Logo

Quantenphysikalische Systeme
zur Erzeugung energetisch
wirksamer Informationsfelder

Entwicklung


Seit mehr als 30 Jahren bin ich aktiv in einem ingenieurtechnischen Beruf tätig und durfte die technologische Ent­wicklung einer ganzen Generation mitverfolgen. Ein neuer Weg öffnete sich mir in 2009.

Besondere Ereignisse konfrontierten mich mit Effekten und Phänomenen, die in der klas­sischen Schulphysik bisher nicht beschrieben sind. Dies führte im weiteren Verlauf zur Entwicklung der hier vorgestellten Informations­systeme.





Erste Wasserproben

Beobachtungen an Wasserproben, deren physikalische Eigenschaften sich durch Einsatz bestimmter Informie­rungs­techniken verbessern ließen, waren der Auftakt zu weiteren Aktivitäten.

Ich begann experimentell, die Wirkungen energetischer Felder zu untersuchen. Meine Aufmerksamkeit galt besonders den technischen Störfeldern und deren Auswirkungen
auf den Menschen.


Praktische Erfahrungen

Um die Vielfalt feinstofflicher Wirkungen und energetischer Methoden praktisch zu erfahren, absolvierte ich eine umfassende Ausbildung zum geistigen Heilen.

mehr...
Hier durfte ich erleben, wie durch mentale Fokussierung Energieströme gelenkt werden können. Ich erlernte Heil­weisen, welche ihre wunderbaren Wirkungen durch die Technik des Handauflegens entfalten.


Quantenphysik

Weiterführende Versuche unter Einbeziehung quanten­physika­lischer Aspekte eröffneten neue Sichtweisen und Möglich­keiten, die Auswirkungen von Störfeldern signifikant zu beeinflussen.

Es gelang, bioenergetisch wirksame Informations­felder derart zu modellieren, dass negative Wirkungen auf das biologische System deutlich vermindert werden konnten.


Projektstadium "Lichttraum"

In der Folge entwickelte sich das Projekt "Lichttraum". Bereits 2011 standen erste Systeme mit einer deutlich unterstützenden Wirkung zur Verfügung. Viele positive Rückmeldungen und der offensichtliche Bedarf forderten mich auf, die gefundene Technologie allgemein anzubieten.


PHI energetics®

2014 gab es neue Impulse und einen Entwicklungs­schub, der die Entstehung von PHI energetics® ermöglichte. Das griechische "PHI" symbolisiert die Zahl des goldenen Schnitts und gilt als universeller Ausdruck für Harmonie. Die dahinter­liegende Bedeutung ist gleichzeitig Grundlage und Ziel aller hier vorgestellten Systeme.


PHI energetics QuIET

2018 konnte die Entwicklung der neue QuIET-Serie abgeschlossen werden. Durch neue Dimensionierung wurde das energetische Kompensationspotential erweitert, so daß die Systeme der vielfach gestiegenden Belastungs­situation besser gerecht werden. Eine aktuali­sierte Informations­basis und die erhöhte Resonanzfähigkeit kommt insbesondere elektro­sensiblen Menschen zu Gute.

Im Mittelpunkt steht die mit "QuIET" ausgedrückte Stille, welche auf der bioenergetischen Ebene wirkt. Lärm ist eben weit mehr, als wir mit unseren Ohren wahrnehmen...

"QuIET" kann auch als Akronym gelesen werden.
Es steht für Quantengesteuerte Informations und Energie Transformation. Dies beschreibt einen grundlegenden Mechanismus zur Erzeugung feinstofflicher Wirkungen, der bei PHI energetics Systemen zur Anwendung kommt.




Qualifikation

Ich bin ausgebildet als Diplom-Ingenieur der Fach­richtung Elektro­technik/Nachrichten­technik und seit 1987 in meinem Beruf tätig.

mehr...
Mein bisherige Erfahrungsraum umfasst viele Verant­wortungs­bereiche, unter anderem in leitenden Funktionen, mit Schwerpunkten in der Elektronik-Entwicklung und Programmierung.

Von 2009 bis 2011 absolvierte ich eine umfassende Ausbildung zum Erlernen energe­tischer Heilweisen, ent­sprechend den Richt­linien des Dach­verbands für geistiges Heilen (DGH). Sowohl die Grund- als auch Zusatz­ausbildung konnte ich erfolgreich abschließen.


Schlussbemerkung

Die Erschließung energetischer oder feinstofflicher Wirkungen findet naturgemäß in einem Grenzbereich der Wahrnehmung statt. Daher wünsche ich jedem die nötige Offenheit, sich diesen Themen anzu­nähern und die hier vorgestellten Systeme einfach einmal aus­zu­pro­bieren.

Die bio­energetische Ebene öffnet viele neue Wege zur ganzheitlichen Unterstützung gesund­heits­fördernder Wirkungen. In diesem Sinne wünsche ich mir auch weiterhin eine enge Zusammen­arbeit mit Alternativ-Medizinern, Heil­praktikern, Therapeuten und allen Menschen, die für die Gesundheit oder im Rahmen der Gesundheits­vorsorge tätig sind.


Danksagung

Auf diesem Weg bedanke ich mich sehr herzlich bei allen lieben Menschen, Helfern und Probanden,
die die bisherige Entwicklung mit ihren guten Gedanken begleitet oder praktisch unterstützt haben.






nach oben...